Nahversorgung Gastern – Marktleiter/in für einen potentiellen Betreiber gesucht!

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde
Gastern!

JA, es gibt Interesse eines Betreibers für unsere Nahversorgung!
Gemeinsam mit der Fa. Kiennast suchen wir nun für diesen potentiellen Interessenten an einer Weiterführung der Nahversorgung in Gastern eine Marktleitung (siehe Anhang)!

Wie schon mehrmals betont, sind wir sehr bemüht das
Nahversorgungsangebot in Gastern weiterhin aufrecht zu erhalten.

Roland Datler
Bürgermeister




Digitalisierung – Abschlussveranstaltung mit Kabarett am 12. Februar 2020 um 19 Uhr




14. THAYALAND-ZIRKEL Info & Mitmach Veranstaltung am 29. Jänner 2020




Kriminalpsychologe Dr. Thomas Müller hielt Vortrag in Gastern – Reinerlös kommt der Volksschule zugute

Im vollbesetzten Turnsaal der Volksschule Gastern hielt Kriminalpsychologe
Dr. Thomas Müller am Freitag, 17.1. einen Vortrag zum Thema „Der kriminalpsychologische
Ansatz – Menschen verstehen, analysieren und beurteilen“. Das äußerst spannende
Thema begeisterte die vielen Besucher und bot einen informativen und
unterhaltsamen Abend.

Der Reinerlös dieses Vortrages wird für den Ankauf eines Smart Boards für
die Volksschule Gastern verwendet.

Ein herzliches Dankeschön an Dr. Thomas Müller für die tolle Unterstützung
unserer Volksschule!

Foto: NÖN

Das Team der Volksschule, der Elternverein und die Vertreter der Gemeinde freuten sich gemeinsam mit Dr. Thomas Müller über die gelungene Veranstaltung!




Oskar Buschek hat sein Wirtshaus „Marktplatz Restaurant und Cafe Gastern“ im Kommunalzentrum eröffnet

Seit Samstag, 11. Jänner 2020 gibt es im Wirtshausbereich im Obergeschoß
des Kommunalzentrums einen neuen Mieter. Oskar Buschek eröffnete mit seinem Team
das „Marktplatz Restaurant Cafe Gastern“!

Mit täglichen Öffnungszeiten, einem abwechslungsreichen Programm https://www.gastern.at/wp-content/uploads/2019/12/Plakat-Eröffnung-und-Veranstaltungstermine.pdf und einem täglichen Menüplan wird gutbürgerliche Küche geboten.

Die Partnerschaft mit Oskar Buschek garantiert auch für die Zukunft eine
sehr gute Möglichkeit viele Veranstaltungen im Kommunalzentrum abzuwickeln.
Schon in nächster Zeit stehen mit dem Feuerwehrball und den Veranstaltungen der
kulturOFFENSIVE u.v.m einige Highlights an.

Bürgermeister Roland Datler: „Wir sind seitens der Marktgemeinde
Gastern froh, mit Oskar Buschek wieder einen Betreiber im Obergeschoß des
Kommunalzentrums gefunden zu haben und hoffen auf eine lange und für alle
Seiten gewinnbringende Zusammenarbeit im Sinne unserer Bevölkerung!“

Foto: Gemeinde




Siedlungsgebiet Teichsiedlung in Gastern – mehr Sicherheit durch Leitplanke

Eine Leitschiene im Bereich der Teichsiedlung und der Landesstraße, auf einer Länge von 210 m, wird eine Abtrennung der Landesstraße vom Siedlungsgebiet bringen.
Somit entsteht nicht nur eine optische Trennung sondern auch ein Sicherheitsplus für die Familien und hier speziell für die Kinder im Siedlungsgebiet!

Durchgeführt wird die Maßnahme von der Straßenmeisterei Dobersberg, sobald
es die Witterung zulässt.

Bgm. Roland Datler: „Mit der Montage der Leitschiene haben wir gemeinsam mit der Bevölkerung in der Teichsiedlung und dem Straßenerhalter Land NÖ eine Lösung gefunden, die ein großes Plus an Sicherheit für die Anrainer bieten wird.“

Foto: Gemeinde




Junges Wohnen in Gastern

Stand Dezember 2019 – Baufortschritt beim Jungen Wohnen in Gastern

Am Bauplatz der neuen Wohnhausanlage für Junges Wohnen in Gastern konnte man in den letzten Monaten große Veränderungen beobachten. Seit kurzem wurde die Fassade fertiggestellt und mit den Außenanlagen begonnen. Im Innern des Wohnhauses wurde der Estrich eingebracht.

Bei dem Bauvorhaben werden 8 neue Wohnungen mit einer Wohnnutzfläche von je 58 m² geschaffen, die in Miete vergeben werden. Alle Wohnungen verfügen über eine eigene Terrasse oder Balkon und sind mit Laminatböden ausgestattet. Pro Einheit wird ein PKW-Abstellplatz zugeteilt. Dem Wohnhaus vorgelagert, befindet sich ein Nebengebäude, wo die zugeteilten Abstellräume und ein Fahrradabstellraum Platz finden. Das Gebäude wird in Niedrigstenergiebauweise errichtet, wobei eine Energiekennzahl von 16,7 kWh/m²a erzielt wird. Bei entsprechendem Nutzverhalten können somit durch die gut gedämmte Gebäudehülle die Energie- und Heizkosten maßgeblich gesenkt werden. Weiters wird das Wohnhaus mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung und einer Photovoltaikanlage ausgestattet, wodurch dieser Effekt noch verstärkt wird.

Dieses Projekt wird mithilfe der Förderschiene „Junges Wohnen“ des Landes NÖ umgesetzt, um speziell junge Menschen beim Start in der ersten eigenen Wohnung zu unterstützen. Dadurch können die Mieten niedrig gehalten werden (Miete zwischen € 449,- und € 459,-) und auch die Eigenmittel sind mit max. € 4.000,- leistbar. Für Geringverdiener besteht die Möglichkeit Wohnzuschuss zu erhalten. Beispielsweise würde bei einer alleinerziehenden Mutter mit einem Kind bei einem Einkommen von € 1.100,- die monatliche Miete auf € 234,- sinken, da hierbei ein Wohnzuschuss von € 215,- vom Land NÖ zuerkannt wird.

Die Fertigstellung der Wohnhausanlage ist im Sommer 2020 angesetzt, wo den künftigen Mietern die neuen Wohnungen übergeben werden. Erste Interessenten wurden bereits vorgemerkt. Weitere Details sind bei der WAV unter 02846/7015 oder wav@waldviertel-wohnen.at erhältlich.

Foto: Gemeinde




Nachmittagsbetreuung in der Volksschule Gastern ist bestens angelaufen

Seit Anfang Oktober des Vorjahres gibt es in der Volksschule Gastern ein Nachmittagsbetreuungsangebot, das sehr gut angenommen wird. Durch diverse Anschaffungen der Marktgemeinde Gastern konnte ein angenehmes Umfeld für die Kinder in den Betreuungsstunden geschaffen werden. Angeboten wird ebenfalls ein gemeinsames Mittagessen sowie pädagogisch betreute Zeit durch eine der Lehrkräfte der Volksschule Gastern.

Karin Habisohn hat sich bereits bestens mit ihrer neuen Aufgabe als Betreuungskraft für die Nachmittagsbetreuung in das Team der Volksschule Gastern eingefügt und unternimmt mit den Kindern viele verschiedene Aktivitäten!

Bürgermeister Roland Datler: „Die Nachmittagsbetreuung rundet das vielfältige Angebot in Kindergarten und Volksschule perfekt ab und schafft somit eine sehr gute Basis für junge Familien in unserer Gemeinde!“

Foto: Gemeinde




Marktgemeinde Gastern investiert 2,7 Millionen Euro in die Generalsanierung des Amtsgebäudes

Bürgermeister der Marktgemeinde Gastern – Roland Datler: „Marktgemeinde Gastern investiert 2,7 Millionen Euro in die Generalsanierung des Amtsgebäudes und erzielt dadurch mehrere positive Effekte im Ortskern“

Das
Thema Ortskern und dessen Belebung beschäftigt die Entscheidungsträger der
Marktgemeinde Gastern schon seit vielen Jahren. Das vor ca. 50 Jahren erbaute
„Gemeindehaus“ wird nun generalsaniert. In mehreren Bauetappen wird es in
Zukunft die Räumlichkeiten des Gemeindeamtes, ein Bürgerservice, den
Postpartner, die Raiffeisenbankstelle, zwei Arztordinationen, zwölf Wohnungen,
die Freiwillige Feuerwehr Gastern, so wie Räumlichkeiten für Startups und die
Jugend beherbergen. Eine gänzliche Barrierefreimachung, die thermische und
haustechnische Sanierung sind ebenfalls Teil des Sanierungsvorganges. Bis
Sommer 2022 soll der Ortskern in Gastern in neuem Glanz erstrahlen!

Möglich
ist die Finanzierung dieses Projektes nur durch die Unterstützung und sehr gute
Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich, das entsprechende
Bedarfszuweisungs- und Wohnbauförderungsmittel zur Verfügung stellt!

Auf dem Foto: LR Ludwig Schleritzko, BR Eduard
Köck, Bgm. Roland Datler, Vzbgm. Rainer Winkelbauer, Architekt Rudolf
Schwingenschlögl, Johannes Tüchler (BH WT)

Foto: Gemeinde




Hochwasserschutz in der Marktgemeinde Gastern ein laufender Prozess

Bürgermeister der Marktgemeinde Gastern – Roland Datler: „Hochwasserschutz in der Marktgemeinde Gastern ein laufender Prozess“

Seit
einigen Jahren wird intensiv an Hochwasserschutzmaßnahmen der der Marktgemeinde
Gastern gearbeitet. So konnten für den Hauptort der Gemeinde bereits einige
Projekte abgeschlossen werden. Zwei Becken wurden neu erbaut, weitere zwei
saniert. Ein weiteres Becken steht vor dem Baustart. In der KG Weissenbach wird
derzeit an zwei weiteren Retensionsbecken gebaut.

Diese
Investitionen werden maßgeblich von EU, Bund und Land Niederösterreich
unterstützt und dienen der Sicherheit unserer Bevölkerung!

Auf dem Foto: LH-Stv. Stephan Pernkopf, BR Eduard
Köck, Bgm. Roland Datler, Vzbgm. Rainer Winkelbauer, Johannes Tüchler (BH WT),
Norbert Knopf (WA3), Christoph Gierlinger und Marius Kaindl (Projektant)

Foto: Gemeinde




Am Dach des Kindergartens wird eine Photovoltaikanlage montiert

Die Generalsanierung des Amtsgebäudes macht es
möglich, dass am Dach des Kindergartens eine Photovoltaikanlage montiert wird.

Durch die Umbau- und Aufstockungsmaßnahmen beim Amtsgebäude muss die bestehende PV-Anlage abmontiert werden. Eine Zwischenlagerung ist nicht sinnvoll, da für das Amtsgebäude eine neue Anlage geplant ist. Für das Kindergartendach ist die Anlage aber sehr gut geeignet, sodass der Gemeinderat beschlossen hat, diese Vorgangsweise zu wählen.

Bgm. Roland Datler: „Mit dieser Maßnahme kann ein weiteres öffentliches Gebäude in unserer Gemeinde mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet werden und somit günstigen Sonnenstrom beziehen!“

Foto: Gemeinde




Unsere Gemeinde ist Klimaschutz-Vorreiter – Raus aus dem ÖL

Copyright: enu/Ruhrhofer




Das war der Neujahrsempfang 2020




Vortrag von Dr. Thomas Müller am 17. Jänner 2020 – AUSVERKAUFT !!!




Die HAK Waidhofen ist Vorreiter bei der Digitalisierung