Goldene Hochzeit Maria und Erich Hahnl

Am 16. Februar 2018 feierten Maria und Erich Hahnl, aus Kleinzwettl ihre Goldene Hochzeit. Es gratulierten Bürgermeister Roland Datler, vom Bauernbund Renate Kainz, Ortsvorsteher Gerhard Kainz, vom Seniorenbund Johann Datler, Gerhard Sam und sen. Gerhard Kainz.

Goldene Hochzeit von Maria und Erich Hahnl aus Kleinzwettl.




Wohnen und Leben in Gastern – Informationsnachmittag am 16. Februar 2018

Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Wünsche und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam Vor- und Nachteile!

pdf zum Informationsnachmittag




Yoga für Anfänger, Fortgeschrittene und Senioren ab 12. Februar 2018

pdf Yoga für Anfänger 2018

pdf Yoga für Fortgeschrittene 2018

pdf Bewegung und Yoga für Senioren 2018




Simon Deutschmann geboren am 23. Jänner 2018

Bei der Anmeldung des Neugeborenen im Gemeindeamt Gastern wurde an die Mutter von Simon Deutschmann ein Wickelrucksack und ein Einkaufsgutschein übergeben.




kulturOFFENSIVE mit Trio Lepschi am 16. Februar 2018

Plakat Konzert Trio Lepschi




Gemeinde-Wahlergebnis der Landtagswahl in NÖ vom 28. Jänner 2018

pdf Gemeinde Wahlergebnis Landtagswahl 28.01.2018




Gastern Vereinsfreundlichste Gemeinde 2017

Im Rahmen einer Festveranstaltung im Sitzungssaal des NÖ Landhauses in St. Pölten wurden am Mittwoch den 17. Jänner 2018 die vereinsfreundlichsten Gemeinden Niederösterreichs vor den Vorhang geholt. Am Wettbewerb „Vereinsfreundlichste Gemeinde“ haben sich 85 Kommunen aus allen 20 Bezirken des Landes beteiligt. An der Preisverleihung nahm auch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner teil.

„95 Prozent der Menschen sagen, wir haben eine unglaublich tolle Lebensqualität“, betonte die Landeshauptfrau. „Die Vereine sind eine tragende Säule, wenn es um die Entwicklung in unseren Gemeinden geht“, hob sie hervor. „Über 20.000 Vereine haben wir in Niederösterreich, fast fünfzig Prozent unserer Landsleute engagieren sich ehrenamtlich, und deshalb können wir uns mit Stolz als ‚Land der Freiwilligen‘ bezeichnen“, betonte Mikl-Leitner.

Der Wettbewerb „Vereinsfreundlichste Gemeinde“ habe mittlerweile Tradition, weil damit verschiedenste Zielsetzungen verbunden seien, fuhr die Landeshauptfrau fort. „Hinter den Vereinen stehen viele ehrenamtliche, engagierte Menschen“, sagte Mikl-Leitner. Die Vereine seien das „Lebenselixier“ der Gemeinden. Die Kommunen „unterstützen die Vereine intensiv, weil sie Interesse haben, mit den Vereinen Ideen zu entwickeln und zu realisieren, um noch mehr Lebensqualität zu schaffen“, unterstrich sie. „Wir wollen mit diesem Wettbewerb stärker bewusst machen, welche große Anzahl an Persönlichkeiten hinter den Vereinen steckt“, hielt sie fest. „Auch uns vonseiten des Landes ist es wichtig, Partner unserer Gemeinden und unserer Vereine zu sein. Für dieses Miteinander wünsche ich alles Gute. Gehen wir den Weg des Ehrenamtes weiter, denn das ist die beste Garantie für eine gedeihliche Entwicklung unserer Städte und Gemeinden“, betonte die Landeshauptfrau.

Walter Kirchler, Geschäftsführer von NÖ Regional, sagte: „In Niederösterreich gibt es fast 20.000 Vereine, 600.000 Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher engagieren sich in ihrer Heimat. Gemeinden und Vereine unterstützen sich gegenseitig“. Konrad Tiefenbacher von NÖ Regional dankte den Mitgliedern der Jury und sagte: „Es macht allen Spaß, bei diesem Wettbewerb mitzumachen“. Maria Forstner, Obfrau Service Freiwillige und Mitglied der Jury, meinte, die Gemeinden stellten den Vereinen nicht nur Geld zur Verfügung, sondern es gehe auch um die besondere Würdigung der ehrenamtlichen Tätigkeit in der Gemeinde.

Die Auswahl der Preisträger erfolgte durch eine unabhängige Jury, in jedem Bezirk wurde ein Ort ausgezeichnet. Bei den Kriterien geht es nicht allein um finanzielle Förderungen, sondern auch um die Wertschätzung des freiwilligen Engagements in der Gemeinde. Die Palette reicht von Gratissaalmiete und Sponsorensuche über Bauhofleistungen und Werbung für Veranstaltungen bis zu Einladungen für Nachwuchsvereinsmitglieder oder der Verleihung von Ehrennadeln in Gold, Silber und Bronze an Vereinsfunktionäre.

 

NÖN Artikel Vereinsfreundlichste Gemeinde 2017

 

Fotocredit: NÖ. Regional. GmbH – Franz Gausterer

Obmann Seniorenbund Gastern Gerald Fasching, NV Vorstandsdirektor Mag. Bernhard Lackner, Obfrau NÖ Dorf & Stadterneuerung ÖkR Maria Forstner, NÖN-Chefredakteur Daniel Lohninger, Obfrau Verschönerungs- und Dorferneuerungsverein Gastern Hedwig Dietrich, Bürgermeister Roland Datler, Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner, Obfrau Verschönerungsverein Grünau Andrea Hirsch, Vizebürgermeister Rainer Winkelbauer, Obfrau Dorferneuerungsverein Erika Deutschmann, Obmann Union Sportverein Gastern, Markus Schweichhart und Kommandant Gerhard Deutschmann




Das war der Neujahrsempfang 2018

Am 12. Jänner fand der diesjährige Neujahrsempfang der Marktgemeinde Gastern statt …

… die Singgemeinschaft Gastern übernahm die musikalische Gestaltung …

… nach Grußworten von Mag. Josef Pinkl (BH Waidhofen/Thaya), Manfred Damberger (Bezirksfeuerwehrkommando) und BR Bgm. Ing. Eduard Köck präsentierten Manfred Darmberger und Harald Lieb das Konzept zu den Landesfeuerwehrleistungsbewerben 2018 in Gastern. Die abschließenden Worte sprach Bgm. Roland Datler …

.. da die Marktgemeinde Gastern zur „Vereinsfreundlichste Gemeinde 2017“ des Bezirks Waidhofen an der Thaya ernannt wurde, stellten sich die anwesenden Obfrauen, Obmänner und Kommandanten zum Abschluss für ein Erinnerungsfoto auf.

Fotos: Gemeinde Gastern




Auszeichnung Zukunftsraum Thayaland

Feierliche Preisübergabe in St. Pölten

Beim Projektwettbewerb der Dorf- und Stadterneuerung 2017 konnte aus 4 Kategorien gewählt werden. Bereits zum 8. Mal wurde dieser Projektwettbewerb ausgeschrieben.
68 Projekte wurden eingereicht, davon wurden 26 Projekte nominiert und aus diesen Nominierungen wurden 9 Siegerprojekte von einer Jury ausgewählt.

Und am 11. Jänner 2018 wurden die Preisträger in St. Pölten bekanntgegeben und die Preise und Urkunden feierlich von Frau Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner überreicht.

In der Kategorie „Ganzheitlichkeit“ wurden Projekte wie der Thayarunde Radweg, das Alltagsradeln für die Bevölkerung sowie für die Schulen und Betriebe, die Verwaltungskooperationen, TRE-Thayaland, Klima- und Energie Modellregion, die grenzüberschreitende Zusammenarbeiten und einiges noch vieles mehr eingereicht und der Zukunftsraum Thayaland erreichte den 2. Platz!

Foto: NÖ Dorf & Stadterneuerung

v.l.n.r.: Vzbgm. Hermann Lauter, ÖkR Maria Forstner – Obfrau Dorf- und Stadterneuerungsverein,
Mag. Rainer Miksche – GF TRE Thayaland, Obmann Bgm. Reinhard Deimel, Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner, Beate Grün




Gastern wurde als NÖ.Mobilitätsgemeinde ausgezeichnet

Die Marktgemeinde Gastern hat sich als Mobilitätsgemeinde deklariert und wurde dafür von Bundesrat Eduard Köck in Vertretung von Landesrat Karl Wilfing geehrt.

Mit der Deklaration verbunden ist die Beratung und Betreuung des Regionalen Mobilitätsmanagements der NÖ.Regional.GmbH in allen Fragen der Mobilität. Mittlerweile nutzen mehr als 70% aller niederösterreichischen Gemeinden dieses kostenlose Service. Für ihr Bekenntnis zu umweltfreundlicher Mobilität wurde daher Gastern eine Plakette fürs Gemeindeamt samt Urkunde verliehen. „Durch ihre Deklaration leisten die Mobilitätsgemeinden einen wesentlichen Beitrag, um den Öffentlichen Verkehr in Niederösterreich weiter nach vorne zu bringen. Das Land investiert jedes Jahr über 140 Mio. Euro in die öffentlichen Verkehrsmittel und ist speziell bei regionalen Mobilitätsleistungen auf die Mitarbeiter der Gemeinden angewiesen. Die Plakette ‚Mobilitätsgemeinde‘ ist daher auch als Auszeichnung für die Gemeinden zu sehen“, so Wilfing.

Foto: NÖ.Regional.GmbH




Verleihung Oberschulrätin Monika Robl

Im Rahmen einer sehr persönlich gestalteten Feier wurde Frau Monika Robl, Direktorin der Volksschulen Pfaffenschlag, Gastern und Thaya, von Herrn RegR Franz Weinberger das Ernennungsdekret zum Berufstitel Oberschulrätin verliehen.

Auch die Bürgermeister der 3 Gemeinden, Willibald Pollak, Roland Datler und Bundesrat Ing. Eduard Köck bedankten sich für die gute Zusammenarbeit und für das Engagement um die Schulen mit einer Urkunde und einem Reisegutschein. Die Kolleginnen aus den Schulen zeigten jeweils ihre Wertschätzung in sehr persönlich gestalteten Geschenken.

Foto: privat




Jägerbesuch im Kindergarten und in der Volksschule Gastern

Die Vertreter des Hegeringes Gastern besuchten mit ihrem Hegeringleiter Otmar Korherr, seinem Stellvertreter Herbert Mödlagl sowie Jagdaufseher Karlheinz Piringer die Kinder des Kindergartens Gastern und überbrachten ihnen die vom NÖ.Landesjagdverband zur Verfügung gestellten Wildtierkalender 2018 sowie Vogelfutter. Den Jägern war es wichtig, das Verhalten in der Natur kindergerecht zu erklären, sowie Fragen der Kinder zur Jagd zu beantworten.

Foto: privat

Im Bild: Dangl Madlene, Dangl Sabia, Dangl Marlene, Datler Michael, Greilberger Annika, Habisohn Leonie, Immervoll Jan, Lieb Lukas, Mayer Jennifer, Miksch Lea, Österreicher Elias und Jan, Schlosser Elias und Jacob, Prügl Jakob, Zwinz Luca, Altmann Maximilian, Bauer Elenor und Constantin, Wolf Katja und Lukas, Schlosser Sebastian und Finn, Haidl Viktoria, Ostermayer Julia, Apfelthaler Luisa, Dangl Jana, Tim Jicinsky, Fronhofer Tobias, Patrick Hartl, Lena Fitzinger, Kranner Gabriel, Hager Jasmin, Danlg Lia,  Müller Elias, mit den Pädagoginnen Barbara Arnhof-Tauber, Sandra Pany, Melitta Liepold und den Jägern Herbert Mödlagl, Otmar Korherr und Karlheinz Piringer

 

Der Hegeringleiter Otmar Korherr, sein Stellvertreter Herbert Mödlagl sowie Jagdaufseher Karlheinz Piringer besuchten als Vertreter des Hegeringes Gastern die Kinder der Volksschule Gastern und überbrachten die vom NÖ.Landesjagverband zur Verfügung gestellten Wildtierkalender 2018 sowie das Buch Lisa und Michael mit dem Jäger unterwegs. Eckpfeiler des Besuches waren die kindergerechte Erklärung, wie man sich in der Natur verhält, sowie die Aufgaben des Jägers im Jahresablauf.

Foto: Volksschule Gastern

Im Bild: die Schülerinnen
1. Klasse: Deutschmann Ruben, Dimmel Nico, Fronhofer Kimi, Hartl Christoph, Kaufmann Janosch, Reininger Timo, Bittermann Miriam, Dangl Ina, Dangl Nina, Gutmann Loreen, Schandl Nora, Zwinz Emely, Hofbauer Nicolai, Pischinger  Michael, Schandl  Leonas, Datler  Johanna,  Liepold  Marina,  Schleritzko  Michelle,  Schleritzko  Carina,  Widhalm  Annabell
2. Klasse: Bartl Max,  Deutschmann Janis,  Hatz Niklas Patrick,  Holczmann Stefan,  Pischinger Raphael, Rochla Nils,  Appel Eliane,  Popp Leonie mit den Lehrerinnen Bernadette Christian, Margit Jungbauer und Stefanie Kerschner und den Jägern Herbert Mödlagl, Otmar Korherr und Karlheinz Piringer

 




Julia Pfandler geboren am 8. Dezember 2017

Bei der Anmeldung des Neugeborenen im Gemeindeamt Gastern wurden an die Eltern von Julia Pfandler ein Wickelrucksack und ein Einkaufsgutschein übergeben.

 




Weihnachtskindergarten 2017

Fünf Jahre in Folge verkürzen die Mitglieder der Gemeindejugend Gastern nun schon die Wartezeit auf das Christkind. Heuer nahmen das umfangreiche Angebot 29 Kinder der Gemeinde Gastern in Anspruch. Besonders erfreulich: Das Team rund um den Weihnachtskindergarten wurde heuer von vier Jugendlichen (Nina Altmann, Alina Österreicher, Nico und Marc Dangl) tatkräftig unterstützt, die in den letzten Jahren selbst noch zu den Teilnehmern/-innen gezählt haben. Nach einem abwechslungsreichen dreistündigen Programm verließen schließlich alle Kinder voller Vorfreude und mit leuchtenden Augen den Kindergarten – eine schöne Tradition, die auch die ganz jungen Leute aufrechterhalten wollen!

Karina Eggenberger
Obfrau der Gemeindejugend Gastern

Foto: privat

Beim 5.Weihnachtskindergarten mit dabei waren (von vorne nach hinten):

  1. Reihe: Nina Altmann, Alina Österreicher, Jesse Kainz, Leonas Schandl, Karina Eggenberger, Melanie Hirschmann, Elias Altmann, Nico Dangl, Nadine Dangl, Verena Czetina (hinter der Kamera)
  2. Reihe: Melanie Dangl, Kathrin Wagner, Madlene Dangl, Max Bartl, Samuel Gutmann, Laura Österreicher, Nora Schandl, Emely Zwinz, Anna Lieb, Lara Dangl, Laura und Ines Österreicher, Katja Wolf, Julia Ostermayer, Elias Schlosser
  3. Reihe: Nico Dimmel, Lukas Lieb, Jan Immervoll, Elias Österreicher, Lea Miksch, Luca Zwinz, Maximilian Altmann, Jakob Prügl, Nina Dangl, Jakob Schlosser, Lukas Wolf, Lena Fitzinger, Lorena Dimmel, Marc Dangl



Einladung zum Neujahrsempfang am 12. Jänner 2018

pdf Einladung zum Neujahrsempfang