Gastern sucht Wirt – Ihr eigenes Restaurant in Gastern?

Beitragsbild Fotocredit: Samuiloff Ronald Fotografie

Für den
Restaurantbetrieb im Kommunalzentrum sucht die Marktgemeinde Gastern eine/einen
engagierte/n PächterIn, deren/dessen Leistungen und Angebote
entsprechend kundenorientiert und geeignet sind, das in den letzten
Jahren erworbene positive Image aufrechtzuerhalten und im positiven Sinn
weiter zu führen.

Für all
jene, die mit dem Gedanken spielen, ein eigenes Restaurant zu führen, bietet
sich dadurch eine hervorragende Gelegenheit, denn die Ausgangsbasis ist
eine sehr gute.

Das
bereits bestehende positive Image und die Stammgäste helfen
bei einem gelungenen Start und müssen nicht erst mühsam erarbeitet
werden.

Außerdem
liegt nicht nur die Gemeinde sehr gut – sie befindet sich nur 12 Minuten von
der Bezirksstadt
Waidhofen/Thaya entfernt -, auch das Restaurant punktet
mit einer attraktiven Kundensichtanbindung. Das Kommunalzentrum, in
dem sich das Restaurant befindet, liegt mitten im Hauptort direkt an der
Hauptstraße
und kann dadurch nicht übersehen werden. 

Platz für Feste und Veranstaltungen jeder Art

Eine
tolle Möglichkeit, um Gäste zum Kommen zu motivieren, bietet auch der Saal
mit Bühne
, der Teil des Restaurants ist. Er bietet Platz für 180 Personen.
Für eine festliche Tafel kann von 40 bis 140 Personen gedeckt werden. Die
Räumlichkeiten sind barriere- und rauchfrei.

Durch das
Kulturprogramm der Gemeinde
(‚kulturOFFENSIVE‘)
im Frühling und im Herbst kann der Saal an vielen Abenden des Jahres gut
gefüllt werden.

Details anfragen lohnt sich

BewerberInnen
sind herzlich eingeladen, ihr grundsätzliches Interesse schriftlich der
Marktgemeinde Gastern, Hauptstraße 19, 3852 Gastern gemeinde@gastern.gv.at,
bekannt zu geben und ihre Ausbildung, Referenzen aber auch ihre Ideen zur
künftigen Betriebsführung beizuschließen.

Für nähere Auskünfte…

…steht Ihnen gerne Bürgermeister Roland Datler unter +43 2864 2338 oder gemeinde@gastern.gv. at zur Verfügung.

Fotocredit: Holzweber Michael

Fotocredit: Samuiloff Ronald Fotografie




Klimaradeln durch den Zukunftsgarten Thayaland




VOR – Das Busangebot im Waldviertel wird erweitert ab 5. August 2019

Das Busangebot im Waldviertel wird um 11 Prozent
erweitert

Im Auftrag von NÖ Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko hat der
Verkehrsverbund Ost-Region die Neuausschreibung sämtlicher Regionalbuslinien im
Waldviertel übernommen. Ab 5. August wird das Busangebot im Waldviertel um 11
Prozent erweitern. Insgesamt 105 Regionalbuslinien werden 7,7 Millionen
Kilometer an Leistung pro Jahr liefern. Besonders sticht hier das bessere
Angebot auf den beiden Waldviertler Regionalbus-Achsen Krems – Zwettl – Gmünd
bzw. Horn – Göpfritz – Waidhofen/Thaya hervor. Hier werden die Angebote auf
einen Stundentakt verdoppelt und erstmals auch ein Sonn- und Feiertagsverkehr
eingeführt.

Sämtliche Verbindungen im Waldviertel sind bereits in die
Routing-Services des VOR eingearbeitet. Fahrgäste können somit über
anachb.vor.at bzw. die kostenlose VOR AnachB App ihre ab 5. August gültigen
Routen einfach finden (Wichtig: Abfahrtsdatum nach dem 5. August, für
SchülerInnen ab 02. September eingeben).

330.000 Waldviertler profitieren

Vom neuen Öffi-Angebot profitieren rund 150 Waldviertler Gemeinden und
330.000 Waldviertlerinnen und Waldviertler. Im Fokus bei den Neuplanungen stand
zudem die bessere Abstimmung der einzelnen Buslinien untereinander sowie mit
dem bestehenden Bahnangebot. Kamptalbahn und Franz Josefs Bahn wurden ja
bereits in den letzten Jahren massiv aufgewertet – Fahrgaststeigerungen von bis
zu 20% beweisen eindrücklich den Erfolg der Investitionen in ein besseres
Bahnangebot.

Die insgesamt rund 7,7 Mio. km/Jahr, welche die Regionalbusse im
Waldviertel künftig unterwegs sind, werden noch besser auf die tatsächlichen
Bedürfnisse der Fahrgäste abzustimmen.

Das neue Waldviertler-Bus-Angebot im Überblick

  • Insgesamt 105 Buslinien mit neuen 3-stelligen Liniennummern
  • Wichtige Umsteigeknoten in Gmünd, Horn, Krems, Melk, Schrems,
    Waidhofen/Thaya und Zwettl

  • Verdoppelung der Leistung auf der Linie 170 Krems – Zwettl –
    Gmünd:

    • Jede Stunde an Werktagen von 04:00 bis 22:00 Uhr
      (heute alle 2 Stunde)
    • Alle 2 Stunden an Wochenenden und Feiertagen von
      07:00 bis 22:00 Uhr sowie zusätzlicher Bus an Freitagen und Samstagen um 23:20
      Uhr ab Krems Bahnhof bis Zwettl Kampparkplatz (heute kein Wochenend- oder
      Feiertagsverkehr an der WA1)
    • Anschluss an die Bahn in Krems von/nach Wien
  • Verdoppelung der Leistung auf der Linie 180 Horn – Göpfritz –
    Waidhofen/Thaya:

    • Jede Stunde an Werktagen von 06:00 bis 21:00 Uhr
      (heute alle 2 Stunden)
    • alle 2 Stunden an Wochenenden und Feiertagen von
      06:00 bis 21:00 Uhr (heute kein Wochenend- oder Feiertagsverkehr an der WA2)
    • Anschluss an die Kamptalbahn in Horn

  • Verbindungen zwischen Litschau – Göpfritz/Wild und Wien
    • An Werktagen insgesamt sieben Verbindungen morgens
      nach Wien Praterstern und sieben Verbindungen nachmittags von Wien Praterstern.
      (Davon acht direkte Busverbindungen mit der Linie 175, sowie sechs zusätzliche
      Verbindungen mit Umstieg in Göpfritz/Wild Bahnhof zwischen Franz-Josefs-Bahn
      und Linie 760.)
    • An Wochenenden und Feiertagen ganzjährig jeweils
      drei Verbindungen mit Umstieg in Göpfritz/Wild auf die Linie 760 von/nach Wien
      (in den Sommermonaten jeweils sechs Verbindungen).
  • Linie 744: Litschau – Nová Bystrice: Grenzüberschreitender Verkehr
    nach Nova Bystrice in den Sommermonaten:

    • An Samstagen, Sonn- und Feiertagen verkehrt
      zwischen Mai und September die Linie 744 zwischen dem Endpunkt der
      Waldviertelbahn in Litschau und dem Bahnhof der tschechischen Schmalspurbahn in
      Nová Bystrice und stellt somit eine Verbindung zwischen den beiden
      touristischen Schmalspurbahnen her.
    • Eine Aufzahlung für die Fahrt nach Tschechien ist
      nicht erforderlich, da Nová Bystrice für die Linie 744 tariflich in Österreich
      eingebunden ist.

Neue Linien für bessere Orientierung

Die alten Liniennummern
von Regionalbussen sowie Waldviertel Linien, welche bislang keiner
durchgängigen Logik folgten, werden durch eine neue, einheitliche Systematik
ersetzt: Die neuen, dreistelligen Linienbusnummern im Waldviertel beginnen mit
der Zahl „7“ oder „8“. So wird die heutige WA1 künftig unter der Nummer 170 ein
verbessertes Angebot für die Fahrgäste auf der Achse Gmünd – Zwettl – Krems
bieten: Wie die ehemalige WA2 (Linie 180) wird auf diesen starken Waldviertler
Verkehrsachsen ein Stundentakt wochentags sowie Zwei-Stunden-Takt an
Wochenenden geboten.




GASTERN kreativ a(ttra)ktiv, am Samstag, 28. September 2019, ab 13 Uhr

Weitere Infos und Details unter https://www.gastern.at/kreativ-attraktiv/




Ankündigung 9. Waldviertler Jobmesse am 04. und 05.Oktober 2019, Stadthalle Schrems




Zivilschutzprobealarm am 5. Oktober 2019




Ferienspiel Musikschule am 24. Juli 2019

Das Ferienspiel der Marktgemeinde Gastern machte wieder Station in der Musikschule Thayaland. In den Räumlichkeiten der Musikschule im Kommunalzentrum Gastern, konnten die Kinder unter dem Motto „Spiel und Spaß mit Rhythmus und Musik“ hören und staunen, mitmachen und viel lachen. Die Musikschule, vertreten durch Michaela Haidl, Rainer Haidl und Sarah Leich, präsentierte den Kindern eine Geschichte in Wort und Musik. Dabei konnten die Kinder Mitmachen, nur zuhören, oder auch beides!

Foto: Gemeinde

Kinder: Jennifer Mayer, Emely und Luca Zwinz, Leonie
Habisohn, Lukas Lieb, Johanna und Michael Datler, Jasmin Hager, Madlene Dangl,
Hanna Neuditschko, Jan Immervoll, Lea Miksch, Katja und Lukas Wolf, Rebecca,
Viktoria und Sebastian Haidl; Lehrpersonen: Michaela und Rainer Haidl und Sarah
Leisch; Begleitpersonen: Nicole Mayer, Manuela Zwinz, Andrea Habisohn, Harald
Lieb, Roswitha Datler, Doris Immervoll, Sabrina Miksch, Tamara Dangl und Rainer
Winkelbauer




Ferienspiel Erlebnis Tischlerei am 19. Juli 2019

20 Kinder im Alter von 4 bis 11 Jahren fanden sich in der Tischlerei Ableidinger ein, um einen interessanten Vormittag rund um´s Holz zu verbringen. Nach der Begrüßung starteten wir mit einem kindgerechten Rundgang durch die Tischlerei wo Martin Ableidinger den Weg eines Werkstückes vom Baumstamm bis zum Tisch bzw. vom Plan bis zum fertigen Werkstück anschaulich zeigte. Es wurden einige Maschinen gestartet, wie z.B. die Bandschleifmaschine oder die CNC. Ein besonderes Highlight war die Furniernähmaschine, wo einzelne Furnierstücke mittels eines Klebefadens aneinandergenäht wurden. Nach einer kleinen Stärkung ging es ans eigene Werken: Freies Leimen von Resthölzern, Astscheibenamulette gestalten, Holzstelzen und ein Würfelspiel selbst herstellen standen unter Mithilfe eines Erwachsenen zur Auswahl. Ganz stolz präsentierten die Hobbytischler ihre Werke beim Abholen und so mancher ging auf Stelzen bis zum Auto.

Foto: Gemeinde

Kinder: Jennifer und Fabio Mayer, Emely und Luca Zwinz,
Johanna und Michael Datler, Finn und Sebastian Schlosser, Katja und Lukas Wolf,
Jasim Hager, Tim Jicinsky, Lina, Miriam, Nico und Leonhard Ableidinger,
Katharina, Julia und Gregor Kapinus, Leonhard Schönbauer; Tischler: Thomas und
Martin Ableidinger; Begleitpersonen: Doris Ableidinger, Manuela Schönbauer,
Josef Kapinus, Andrea Jicinsky, Manuela Zwinz, Nicole Mayer, Roswitha Datler, Manuela
und Gerhard Wolf, Daniela Hager und Rainer Winkelbauer




Ferienspiel mit der Jägerschaft am 10. Juli 2019

Gut gelaunt und neugierig machten sich die 17 Kinder mit
den Jägern Richtung Damhirsch Gehege auf den Weg, um dabei den interessanten
Erzählungen von Otmar Korherr zu lauschen. Weiter vorbei an Pferden und Ziegen
wurden Futterstellen besucht und jedes Kind durfte mit dem Fernglas die
Aussicht vom Hochsitz genießen. Großes Interesse wurde auch bei den vielen
verschiedenen Tierpräparaten geweckt, wobei den Kindern die Faszination in den
Augen anzusehen war. Als Abschluss gab es noch in gemütlicher Runde eine
kräftige Jause.

Foto: Hedwig Dietrich

Kinder: Fin und Sebastian Schlosser, Jan Immervoll,
Marlene und Matthias Dangl, Jasmin Hager, Elenor und Constantin Bauer, Tim
Jicinsky, Fabio und Jennifer Mayer, Elias und Jan Österreicher, Mathias und
Philipp Österreicher, Felix Polt, Luisa Apfelthaler; Jäger: Werner Eggenberger,
Otmar Korherr, Herbert Mödlagl, Erich Eggenberger, Matthias Litschauer und
Franz Binder; Betreuerinnen: Elfriede Eggenberger, Margareta Korherr und Hedwig
Dietrich; Begleitpersonen: Doris Immervoll, Roland Dangl, Ingeborg Hager,
Sabrina Bauer, Tamara Österreicher, Ing. Alois Österreicher, Florian Polt und Monika
Mödlagl




Matheo Weinstabl geboren am 30. Juni 2019

Bei der Anmeldung ihres neugeborenen Kindes Matheo im Gemeindeamt wurde an die Eltern Janina Weinstabl und Gerald Pilz ein Wickelrucksack und ein Einkaufsgutschein übergeben.

Foto: Gemeinde




Stellenausschreibung Frist 19. Juli 2019




Goldene Hochzeit Waltraud und Herbert Österreicher

Am 3. Juli 2019 feierten
Waltraud und Herbert Österreicher, aus Gastern ihre Goldene Hochzeit. Es
gratulierten Bürgermeister Roland Datler, Pfarrer Mag. Gerhard Swierzek,
Ortsvorsteher Walter Schweichhart, sowie Ines, Laura, Elisabeth und Christoph
Österreicher.

Foto: Gemeinde




Goldene Hochzeit Annemarie und Franz Österreicher

Am 3. Juli 2019 feierten
Annemarie und Franz Österreicher, aus Frühwärts ihre Goldene Hochzeit. Es
gratulierten Bürgermeister Roland Datler, Schwiegertochter Sigrid Österreicher,
Pfarrer Mag. Gerhard Swierzek, Maria Winkelbauer vom Seniorenbund und
Vizebürgermeister Rainer Winkelbauer.

Foto: Gemeinde




Mobilitätsbefragung zwischen 25. Juni und 30. Juni 2019




Jonas Kugler geboren am 18. Juni 2019

Bei der Anmeldung ihres neugeborenen Kindes Jonas im Gemeindeamt wurde an die Eltern Martina Kugler und Andreas Wagner ein Wickelrucksack und ein Einkaufsgutschein übergeben.

Foto: Gemeinde