Stellenausschreibung Frist 19. Juli 2019




Nachträgliche Anmeldung zum Glasfasernetz ab 30.6.2019 um € 800 möglich

Der nördliche Teil Gasterns, das ist jener Teil der am Verteilerknoten Kautzen hängt, wird bereits mit schnellem Internet versorgt. Der andere Teil (Verteilerknoten Pfaffenschlag) wird gerade verlegt bzw. eingeblasen. Da sich in unserer Gemeinde mehr als 40 % der Haushalte für einen aktiven Glasfaseranschluss entschieden haben, wurde das Netz so verlegt, dass sich jene Haushalte die momentan noch keinen Anschluss haben, zu einem späteren Zeitpunkt noch dafür entscheiden können.

All jene die noch keinen Vertrag bei der NÖGIG unterschrieben haben, können sich in Zukunft noch an das Glasfasernetz anschließen. Wer sich also jetzt für einen Glasfaseranschluss entscheidet, bekommt diesen ab dem 30.6.2019 für eine einmalige Gebühr von 800 € hergestellt. Die Grabungsarbeiten am Eigengrund müssen wie bei jenen Haushalten, die schon angeschlossen sind, genauso selbst bezahlt bzw. gemacht werden. Sonstige Gebühren wie Aktivierungsgebühr bzw. Kosten für einen Internetservicevertrag sind gleich zu jenen, die schon einen Anschluss haben oder ihn bald bekommen.

Auskunft: nöGIG (Niederösterreichische Glasfaserinfrastrukturgesellschaft), Niederösterreich-Ring 2, 3100 St. Pölten, 02742/30750-0, office@noegig.at

DI (FH) Markus
Moldaschl, Breitbandbeauftragter der Marktgemeinde Gastern




Klimabündnis-Radworkshop für Kindergarten Gastern am 18. Juni 2019

Im Kindergarten Gastern fand ein Radworkshop des Klimabündnis Niederösterreich statt.

Die Kinder
hatten viel Spaß mit ihren Lauf- und Fahrrädern. Christiane Barth und Karl
Kofler von Klimabündnis NÖ bauten vor dem Kindergarten einen Parcours auf.

Fokus auf praxisnahes Training

Die
Absperrung der Straße vor dem Kindergarten seitens der Gemeinde ermöglichte den
Kindern ausreichenden Trainingsplatz. „Mich freut, dass so viele Kinder mit den
Rädern gekommen sind, um sich am Parcours zu versuchen.“, so
Kindergartenleiterin Barbara Arnhof-Tauber. Übungen zum Einhändig fahren,
zielgerichtetes Bremsen oder das Fahren über eine Wippe erhöhen die
Verkehrssicherheit der Kinder. „Es ist schön zu sehen, wie durch das
wiederholte Befahren des Parcours das Selbstbewusstsein steigt und sich die
Balance am Fahrrad verbessert“, fasst Workshopleiter Karl Kofler zusammen.

Der
Workshop fördert die Begeisterung für klimafreundliche Mobilität sowie die
psychomotorische Entwicklung der Kinder. Auch soziale Kompetenzen wie
Achtsamkeit, gegenseitige Rücksichtnahme und die Eigenständigkeit der Kinder
werden trainiert.

„Im
kommenden Kindergartenjahr nehmen wir uns das Thema Wald vor. Mit einem Besuch
in den Naturpark Heidenreichstein stimmen wir uns schon jetzt darauf ein. Im
Herbst geht es dann mit einem Waldausgang weiter.“, erzählt Barbara
Arnhof-Tauber.

Der
Kindergarten Gastern ist einer von 54 Klimabündnis-Kindergärten in
Niederösterreich.

Die
Gemeinde Gastern ist seit 2004 Klimabündnis-Gemeinde. Neben dem Kindergarten ist
auch die Volksschule Gastern Teil des größten globalen Klimaschutz-Netzwerkes.

Die
Partnerschaft verbindet 23 indigene Völker in Amazonien mit Gemeinden,
Betrieben und Bildungseinrichtungen in ganz Europa. In Österreich setzen sich
bereits über 600 Klimabündnis-Schulen und -Kindergärten für Klimaschutz und den
Erhalt des Regenwaldes ein.

Namen der
WorkshopleiterInnen:

Karl
Kofler und Christiane Barth von Klimabündnis NÖ

Rückfragen:

Klimabündnis NÖ, Hannes Höller, Medien- & Öffentlichkeitsarbeit
0664 / 853 94 09, hannes.hoeller@klimabuendnis.at, www.klimabuendnis.at

Foto: Kindergarten Gastern




Defibrillator für das Kommunalzentrum – Schulung am 12. Juli 2019

Defibrillator
für das Kommunalzentrum

Die Theatergruppe Gastern lässt jedes Jahr einen Teil
ihres Erlöses einem karitativen Zweck zukommen. Aus der Spielsaison 2018 wird
dieser Anteil dafür verwendet, um einen Defibrillator für das Kommunalzentrum
in Gastern anzuschaffen. Damit die umliegende Bevölkerung auch im richtigen
Umgang mit dem Gerät geschult ist, wird vom Theaterverein zusätzlich eine
Schulung mit dem Roten Kreuz organisiert. Die Kosten dafür werden aus den
Erlösen der folgenden Spielsaison 2019 gedeckt.

Die Schulung findet am 12.07.2019 von 17:00 bis 19:00 Uhr
im Saal des Kommunalzentrums in Gastern statt. Der Kurs wird ebenfalls von der
Theatergruppe finanziert und ist somit für alle Beteiligten kostenlos. Da die
Teilnehmeranzahl auf 15 Personen begrenzt ist, wird um Voranmeldung bei der
Gemeinde Gastern im Bürgerservice gebeten.

Die Theatergruppe Gastern freut sich auf eine zahlreiche
Teilnahme an der Defibrillator-Schulung, sowie auf Ihren Besuch bei einer der
Vorführungen in der Spielsaison 2019.

Obfrau Melanie Hirschmann




Tim Graussam geboren am 2. Juni 2019

Bei der Anmeldung ihres neugeborenen Kindes Tim im Gemeindeamt wurde an die Eltern Claudia Graussam und Rene Habisohn ein Wickelrucksack und ein Einkaufsgutschein übergeben.

Foto: Gemeinde




Tobias Paukner geboren am 24. Mai 2019

Bei der Anmeldung ihres neugeborenen Kindes Tobias im Gemeindeamt wurde an die Eltern Birgit Zach und Robert Paukner ein Wickelrucksack und ein Einkaufsgutschein übergeben.

Foto: Gemeinde




ALEX KRISTAN – LEBHAFT – Freitag, 13.09.2019 – Kartenvorverkauf startet am 27.05.2019!!!!

Im Kommunalzentrum der Marktgemeinde Gastern – Eintrittskarten

Telefon:
02864/2338 oder Email: gemeinde@gastern.gv.at

Vorverkauf: Kategorie 1: € 25,– Kategorie 2: € 21,–




Wandern im Zukunftsgarten Thayaland am 15. Juni in Raabs/Thaya




Wandern im Zukunftsgarten Thayaland am 13. Juni in Karlstein




BONI – RADL – PASS 2019

Über 40 Betriebe und Geschäfte im Thayaland honorieren Rad fahren mit
Bonifikation

Für kurze
Strecken das Auto stehen lassen und mit dem Rad fahren, ist gesund und unsere
Umwelt wird geschont. Dies wird auch von den Betrieben und Geschäften in
unserer Region hoch geschätzt und honoriert.

Im Thayaland ist es seit vielen Jahren
üblich, dass Radfahren belohnt wird.

In diesem Jahr gilt es, im BONI-RADL-PASS
Thayaland 10 Stempel vom Betrieb/Geschäft zu sammeln.

Pro Betrieb/Geschäft gibt es einen BONI-PASS.
Ist der Pass voll, erhält man vom Betrieb/Geschäft eine Bonifikation und kann
den nächsten Pass mitnehmen. Die Aktion gilt für die Radsaison 2019.

Also zum Betrieb/Geschäft radeln,
einkaufen/konsumieren, Pass stempeln lassen und wenn der Pass voll ist,
Bonifikation vom Betrieb/Geschäft einlösen.

Eine wunderschöne Radsaison mit vielen
Bonifikationen, wünschen der Zukunftsraum Thayaland sowie die Betriebe und
Geschäfte unserer Region!

Weitere
Informationen:

www.thayaland.at, T: 02843/261 35

BONI-Pass erhältlich in den mitmachenden Geschäften/Betrieben und im Bürgerservice der Marktgemeinde Gastern.

Gastern

Auszeit bei Klaus Hölzl

Nah & Frisch

Gasthaus Peter Müllner

Welche Betriebe/Geschäfte an der Aktion noch teilnehmen finden Sie unter:

http://www.thayaland.at/wp-content/uploads/2019/04/Plakat-Vorschlagneu.pdf




VOR – Das Busangebot im Waldviertel wird erweitert ab 5. August 2019




Gemeinde-Wahlergebnis der Europawahl vom 26. Mai 2019




Gastern – NÖ Jugend-Partnergemeinde 2019-2021

Am
26. April 2019 wurde die Zertifizierung als „NÖ Jugend-Partnergemeinde
2019-2021″ von Jugend-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister an die
Marktgemeinde Gastern vergeben. Im Rahmen einer Festveranstaltung übernahmen
der Obmann der Gemeindejugend Gastern Gerald Appel und Bürgermeister Roland
Datler die Auszeichnung.

Foto: Landesjugendreferat

Rekord
an NÖ Jugendpartnergemeinden: Ein Plus von mehr als 40% an Zertifizierungen
2019 bis 2021

LR
Teschl-Hofmeister: Enormes Interesse der Gemeinden an aktiver Jugendbeteiligung

Wiener Neustadt (26.4.2019) Im Rahmen einer
Festveranstaltung wurden gestern in der Arena Nova in Wiener Neustadt die
Zertifizierungen als „NÖ Jugend-Partnergemeinde NEU“ von
Jugend-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister vergeben. Die Zertifikate sind
von 2019 bis 2021 gültig. „233 – so viele Gemeinden wie noch nie, werden in den
kommenden drei Jahren den Titel NÖ Jugend-Partnergemeinde tragen“, ist
Jugend-Landesrätin Teschl-Hofmeister über diese Rekordzahl erfreut. „Eigentlich
überrascht es mich aber nicht, denn was unsere Gemeinden für die Jugend
leisten, erlebe ich Tag für Tag im ganzen Land. Ich sehe umfangreiche Angebote
und großes Engagement – für und vor allem gemeinsam mit der Jugend.“ Mehr als
20 Jugendorganisationen aus Niederösterreich präsentierten begleitend ihre
hervorragenden Angebote im Rahmen des NÖ Jugendforums 2019 und die
Organisatoren der NÖ Landesausstellung in Wiener Neustadt belohnten die 233
Gemeinden, die zertifiziert wurden, mit Eintrittskarten zu „Welt in Bewegung“.

Ein Gastvortrag von Michael Strasser, der mit
seiner Aktion ICE2ICE für Furore gesorgt hat, stand ebenfalls am Programm der
Festveranstaltung. Von Alaska nach Feuerland mit dem Fahrrad – so viel
Ausdauer, Motivation und Willenskraft war für viele JugendgemeinderätInnen und
VertreterInnen der Jugendorganisationen eine willkommene Bestätigung, Projekte
engagiert zu planen und erfolgreich umzusetzen.

Die Zertifizierung ist für die Gemeinde ein
Qualitätszeichen, das Jugendarbeit mit hoher Qualität und passendem Angebot
bezeichnet. Der Bogen der Kriterien für eine Jugend-Partnergemeinde spannt sich
von der aktiven Mitbeteiligung in der Gemeinde, das Raumangebot für die Jugend
bis hin zu Jobinitiativen, persönlichen Zukunftsperspektiven und ein gutes
Informationsangebot in der Gemeinde. Darüber hinaus gab es bei der aktuellen
Zertifizierung erstmalig die Gelegenheit, ein besonderes „Herzensprojekt“ im

Jugendbereich zu beschreiben. Vom innovativen
Jugend-Fun-Court über den gemütlichen Jugendtreff für die Freizeit bis zum
kreativen Projekt im Bereich Politischer Bildung reicht dabei das Spektrum. Diese
neuartige Möglichkeit, sich zu einer „NÖ Jugend-Partnergemeinde PLUS“ zu
steigern, wurde von 161 Gemeinden genutzt.

Mit der Aktion NÖ Jugend-Partnergemeinde ist
gewährleistet, dass Jugendarbeit keine einmalige, sondern eine langfristige
Investition in die Zukunft einer Gemeinde und ihrer Jugend ist. Darüber hinaus
ist die Zertifizierung ein starkes Zeichen der Jugendpolitik des Landes
Niederösterreich, das als einziges Bundesland Jugendgemeinderätinnen und
Jugendgemeinderäte in allen Gemeinden gesetzlich verankert hat.

„Unsere Jugendgemeinderätinnen und
Jugendgemeinderäte gestalten ihr Umfeld aktiv und sehr attraktiv. Ein Dank
gebührt auch den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern für ihr großes
Engagement. Mit ihnen, dem NÖ Gemeindebund und dem NÖ GemeindevertreterInnenverband
und vor allem auch mit unseren Jugendorganisationen, haben wir starke Partner
für die jungen Menschen in unseren Gemeinden“, freut sich Teschl-Hofmeister
über die Rekordbeteiligung.

Besonders stark macht sich Landesrätin Teschl-Hofmeister
auch für mehr EU-Gelder im Bereich der kommunalen Jugendprojekte: “Wir führen
auf allen Ebenen Gespräche, um mehr ERASMUS+ Projektmittel in die Gemeinden zu
bringen. Immerhin hat die Europäische Union ihr Budget für den Jugendbereich
bis 2027 mehr als verdoppelt. Diese Gelder müssen vor allem auf kommunaler
Ebene ankommen. Dafür werde ich mich stark einsetzen.“

Rückfragen an: Mag. (FH) Dieter Kraus
Büro Landesrätin Mag.a Christiane Teschl-Hofmeister, Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten




Jugend:karte NÖ

Mit der Jugend:karte NÖ zu den besten Festivals
Österreichs


Nova Rock, Groove Quake, Electric Nation…. BesitzerInnen der Jugend:karte NÖ
können den ganzen Sommer über Tickets für die angesagtesten Events gewinnen!


Die Festivalsaison
2019 steht vor der Tür. Nur noch wenige Woche dann gehen die ersten
Konzertspektakel wie das Nova Rock von 13. – 16. Juni oder das Groove Quake am
28. Juni über die Bühne. Es ist also höchste Zeit sich Tickets zu besorgen. Auf
der Webseite der Jugend:info NÖ werden aktuell Festivalpässe für die
beliebtesten Festivalgrößen verlost!

Die
Jugend:karte der Jugend:info NÖ steht allen niederösterreichischen Jugendlichen
im Alten von 14 bis 24 Jahren kostenlos zur Verfügung. Neben ihrer Funktion als
offiziell anerkannter Altersnachweis im Sinne des NÖ Jugendgesetzes, hat sie
auch noch viele weitere attraktive Vorteile für junge Menschen zu bieten. Dazu
zählen Ermäßigungen bei Partnerbetrieben, Infos über Jugendangebote in NÖ,
europaweite Vorteile in Kooperation mit der European Youth Card und ein
Jugendmagazin, das zwei Mal pro Jahr erscheint. Weiters gibt es auf der
Webseite der Jugend:info NÖ (www.jugendinfo-noe.at) immer
wieder sensationelle Gewinnspiele mit tollen Preisen! Aktuell können
BesitzerInnen der Jugend:karte NÖ an einem so genannten „Festival-Special“
teilnehmen, bei dem es Tickets zu insgesamt 13 Festivals in ganz Österreich zu
gewinnen gibt.

Die
Jugend:karte NÖ kann ganz einfach bei der Gemeinde beantragt werden. Sie ist
als physische Karte oder digital als APP am Smartphone erhältlich. Beide
Varianten bieten den gleichen Funktionsumfang und sind selbstverständlich
kostenlos.

Alle Infos zur Karte, das Antragsformular und
eine Übersicht aller Gewinnspiele finden sich auf www.jugendinfo-noe.at!

Kontakt für Rückfragen:

Jugend:info NÖ / Jugend:karte NÖ, Kremsergasse 2, 3100 St. Pölten, Tel: 02742/24565, www.jugendinfo-noe.at Facebook: jugendinfo.noe
Instagram: jugendinfo_noe




Waldviertler PV- und Speichertagung – 13.06.2019