kulturOFFENSIVE GASTERN Jahresprogramm 2019

Sehr geehrte kulturFREUNDE!

Das Programm für die kulturOFFENSIVE der Marktgemeinde Gastern für das Jahr 2019 ist da!

Der Vorverkauf der Abonnements beginnt am 26. November 2018.

Wir freuen uns wieder auf ein erfolgreiches kulturJAHR 2019.

Roland Datler
Bürgermeister

Jahresprogramm 2019

Foto: Michael Schwab, NÖN

Bürgermeister Roland Datler, Ernst Köpl (von copart), Vizebürgermeister Rainer Winkelbauer




Die Weihnachtsfeier für Senioren

Die Weihnachtsfeier der Marktgemeinde Gastern wurde am 5. Dezember 2018 von Darbietungen der Volksschule, der Musikschule und vom Ensemble der Singgemeinschaft Gastern umrahmt. Durch das Programm führte Vizebürgermeister Rainer Winkelbauer. Bürgermeister Roland Datler berichtete über das Gemeindegeschehen im Jahr 2018 und gab einen Ausblick auf das Jahr 2019. Margareta Korherr rundete das Programm mit Gedichten ab. Zum Abschluss stellten sich alle Protagonisten zu einem Gruppenfoto.

Foto: Gemeinde

 




Rotes Kreuz sucht Stammzellspender

Rotes Kreuz sucht Stammzellspender

Diagnose Blutkrebs. Dieses Schicksal trifft jeden Tag drei Personen in Österreich. Für viele ist der Erhalt einer Stammzellenspende die einzige Möglichkeit zu überleben. Einen passenden Spender zu finden ist schwierig, die Wahrscheinlichkeit liegt bei eins zu einer halben Million. Um die Chance zu erhöhen, ruft das Rote Kreuz zur Registrierung als Stammzellspender auf. Melden Sie sich jetzt unter: www.roteskreuz.at/stammzellen

„Helfen Sie uns gemeinsam Blutkrebs zu besiegen. Jede Stammzellspende kann Leben retten. Je mehr Freiwillige sich als Stammzellspender melden, desto größer ist die Chance, dass schwerkranken Menschen geholfen werden kann“, sagt Rotkreuz-Präsident Univ.-Prof. Gerald Schöpfer. Alle Informationen zur Stammzellspende online: https://www.roteskreuz.at/blutspende/informationen-zur-stammzellspende/ oder unter der Servicenummer: 0800 190 190




Neuwahl des Vorstandes und Generalversammlung im Zukunftsraum Thayaland

pdf Pressetext




Auszeit – Klaus Hölzl erreicht erstmals eine Haube vom Gourmetführer „Gault Millau“

Mit seinem Lokal Auszeit im Kommunalzentrum in Gastern wird Klaus Hölzl zum ersten Mal vom Gourmetführer „Gault Millau“ mit 13 Punkten bewertet und erreichte damit erstmals eine der begehrten Hauben. Hölzl setzt konsequent auf eine regionale Linie die von den Testern maßgeblich mit dem Erreichen der erforderlichen Punkte belohnt wurde. Großes Lob spendete der Haubenkoch seinem Team.

Die Marktgemeinde Gastern gratuliert herzlich zu dieser Auszeichnung und ist stolz darauf, ein Haubenlokal in Gastern zu haben.

Foto: NÖN

Vizebürgermeister Rainer Winkelbauer, Stefanie Lukas, Klaus Hölzl, Andreas Wanko, Fabian Ableidinger und Bürgermeister Roland Datler.




90. Geburtstag Leopoldine Kreutzer aus Garolden

Am 21. November 2018 feierte Leopoldine Kreutzer aus Garolden ihren 90. Geburtstag. Es gratulierten Gerald Fasching vom Seniorenbund, Vizebgm. Rainer Winkelbauer, Leopoldine Dangl, Elisabeth und Adolf Gutmann, Pfarrer Mag. Gerhard Swierzek und Ortsvorsteher Patrik Habisohn.

90. Geburtstag Leopoldine Kreutzer




Sarah Meier geboren am 30. Oktober 2018

Bei der Anmeldung des Neugeborenen im Gemeindeamt Gastern wurden an die Eltern von Sarah Meier ein Wickelrucksack und ein Einkaufsgutschein übergeben.




Kindergarten Gastern tritt dem Klimabündnis bei

Kindergarten Gastern tritt dem Klimabündnis bei

Gastern, 12.11.2018. Im Kindergarten Gastern fand anlässlich des Klimabündnis-Beitritts ein Puppentheater des Klimabündnis Niederösterreich statt.

Kasperl und Klimafee Lila waren im Kindergarten Gastern zu Besuch. Das Theaterstück „Der verschmutzte Teich“ bewegte die Kinder. In Ulmendorf können die Kinder nicht mehr im Teich schwimmen und die Fische haben Bauchweh, weil die Hexe so viel Müll herbeizaubert. Klimafee Lila bittet den Kasperl und die Kinder um Hilfe.

Müllvermeidung und -trennung kindgerecht aufbereitet

Nach dem Kasperltheater übten die PuppenspielerInnen des Klimabündnis gemeinsam mit den Schulanfängerkindern die Mülltrennung. Das „Müllvermeidungslied“ am Schluss fasste die Inhalte zusammen. Im Zuge des Klimavormittags feierte der Kindergarten den Beitritt zum Klimabündnis. Bürgermeister Roland Datler gratuliert den Pädagoginnen und meint: „Auch die Kinder sollen in Zukunft in einer sauberen Umwelt leben. Neben dem Thema Müll ist weiters das Energiesparen von besonderer Bedeutung.“ Zu Beginn des Kindergartenjahres hat der Kindergarten im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche an der Aktion „Blühende Straßen“ teilgenommen. „Die Kinder waren bei der Malaktion mit Begeisterung dabei.“, so Kindergartenleiterin Barbara Arnhof-Tauber. Die Marktgemeinde ist seit 2004, die Volksschule seit 2005 Teil des Klimabündnis.

Klimabündnis-Kindergärten

Das Klimabündnis ist ein globales Klimaschutz-Netzwerk. Die Partnerschaft verbindet 23 indigene Völker in Amazonien mit Gemeinden, Betrieben und Bildungseinrichtung in ganz Europa. In Österreich setzen sich bereits über 560 Klimabündnis-Schulen und –Kindergärten für Klimaschutz und den Erhalt des Regenwaldes ein. In Klimabündnis-Bildungseinrichtungen werden gemeinsam mit den Kindern klimarelevante Themen behandelt und konkrete Klimaschutz-Maßnahmen umgesetzt.

„Wir bieten zielgruppengerechte Projekte, Unterrichtsmaterialien, Workshops, Vorträge, Seminare, Puppentheater, Klimaclown-Show und die europaweite Klimameilen-Kampagne“, so Christiane Barth von Klimabündnis Niederösterreich.

Namen der PuppenspielerInnen: Christiane Barth und Edouard Raix von Klimabündnis NÖ

Foto: Klimabündnis NÖ

Rückfragen: Klimabündnis NÖ, Hannes Höller, Medien- & Öffentlichkeitsarbeit
0664 / 853 94 09, hannes.hoeller@klimabuendnis.at, www.klimabuendnis.at




Radkarte „Auf neuen Wegen“

pdf Pressetext




Rot Kreuz Ehrungen 2018

Die Bezirksstellenleitung des Roten Kreuzes Waidhofen/Thaya und die Blutspendezentrale Wien führten am 9. November 2018 die zweite bezirksweite Blutspenderehrung durch. Bezirksstellenleiter Mag. Günter Stöger begrüßte alle Jubiläumsspender, welche der Einladung folgten, auf der Bezirksstelle des Roten Kreuzes Waidhofen/Thaya recht herzlich. Leiter des Spendermanagement der Blutspendezentrale Lars Eberhart, Marianna Faltejsek (Blutspendezentrale), Magdalena Schlichtinger (Blutspendezentrale), Bezirksstellenleiter Mag. Günter Stöger, Bezirksstellenleiter Stv. Willi Sauer, Bezirksstellenleiter Stv. Christian Hrauda, Bezirksstellengeschäftsführer Bernhard Schierer, Bezirkskommandant Josef Zimmermann, Kolonnenkommandant Erich Pichl, Kolonnenkommandant Doris Wittenberger und die Vertreter aus der Gemeinde GGR Hedwig Dietrich und Ortsstellenleiter Martin Dangl bedankten sich bei den Jubiläumsspender für ihr Engagement und überreichten diverse Auszeichnungen.

Aus der Marktgemeinde Gastern erhielten Johannes Altmann aus Gastern, Monika Habisohn aus Garolden und Ewald Immervoll aus Grünau die Verdienstmedaille in Bronze und Ewald Fasching aus Frühwärts, Andreas Gutmann aus Gastern und Werner Winkelbauer aus Ruders in Silber.

Fotocredit: Ronald Samuiloff




Die Marktgemeinde Gastern zum durchblättern …

 

oder als pdf zum Download




Kunstwerk im Kreisverkehr

Reinhard Puchinger aus Wiesmaden gestaltete das neue Kunstwerk, das nun den Kreisverkehr in Gastern ziert!

Im Rahmen eines Festaktes, den der Verschönerungsverein Gastern organisierte, wurde der Stein, der auf der einen Seite das Gemeindewappen und auf der anderen eine Sonne zeigt, enthüllt!Bürgermeister Roland Datler dankte dem Künstler für die Schaffung dieses Werks und dem Verschönerungsverein für die Organisation der Aufstellung und des Festaktes. Auf dem Foto: Vizebürgermeister Rainer Winkelbauer, Reinhard Puchinger, GfGR Hedwig Dietrich und Bürgermeister Roland Datler.

Foto: Gerald Muthsam, NÖN




kulturOFFENSIVE mit Angelika Niedetzky am 26. Oktober 2018

Die Kabarettistin Angelika Niedetzky präsentierte ihr Programm „GEGENSCHUSS“. Am Erinnerungsfoto sind Rainer Winkelbauer, Ernst Köpl, Angelika Niedetzky und Roland Datler zu sehen.

Foto: Gemeinde




Stellungspflichtige 2018

Die Marktgemeinde Gastern lud die Burschen des Jahrganges 2000, die zur Musterung einberufen waren, nach deren Rückkehr aus St. Pölten am 18.10.2018 zu einem gemeinsamen Mittagessen ein.

Es nahmen teil Kevin Zahrl, Gregor Dangl, Maximilian Popp und Bürgermeister Roland Datler.

Foto: Gemeinde




Buchpräsentation mit Bierverkostung und Erdäpfel-Fingerfood am 25. Oktober 2018 – Auszeit bei Klaus Hölzl

Neue Buchreihe:

Die Genüsse des Waldviertels

Der Kunsthistoriker und Kurator Hannes Etzlstorfer, der Journalist und Autor Reinhard Linke und der Waidhofner Kultur- und Eventmanager Christoph Mayer haben eine neue Buchreihe geschaffen: „Die Genüsse des Waldviertels“. Die beiden ersten Bände „Erdäpfel“ und „Bier“ sind soeben erschienen und gelten schon jetzt als einzigartige Kompendien über diese Waldviertler Spezialitäten.

Essays, Texte, Rezepte, Bilder und Fotos schaffen einen einzigartigen Überblick über die Genüsse des Waldviertels. Neben den Herausgebern kommen dabei die Schriftsteller Franzobel, Thomas Sautner und Lotte Ingrisch, die Kräuterpädagogin Eunike Grahofer, der Mediziner Otto Traindl, die Journalistin Martin Haidinger, Birgit Brunner, Robert Morawec und Hannes Steindl und die Gastrosophin Marlene Ernst zu Wort. Spannende Rezepte zum Nachkochen liefert Koch Klaus Hölzl, der in Gastern das Restaurant „Auszeit“ betreibt. Fotos stammen unter anderem von Florian Simon, die künstlerische Gestaltung entstand den Federn von Linde Waber und Franz Traunfellner (1913-1986).

„Im Waldviertel wachsen die besten Erdäpfel Österreichs!“

Diesen Satz hört man von den selbstbewussten Bauern in dieser Region und viele Menschen geben ihnen recht. Das Waldviertel ist die wichtigste Erdäpfelanbauregion Österreichs, der Erdäpfel von hier hat einen ausgezeichneten Ruf, es werden wieder alte Sorten gezüchtet. Spitzenköche und Feinschmecker haben den Erdäpfel in den „kulinarischen Olymp“ geholt. Das Buch „Die Genüsse des Waldviertels: Erdäpfel“ zeichnet den Siegeszug der „tollen Knolle“ nach und beeindruckt mit persönlichen Texten und Geschichten seiner Proponenten.

Dem Geheimnis auf der Spur: Was macht das Waldviertler Bier so einzigartig?

Was macht ein gutes Bier aus? Das Wasser? Die Gerste? Der Hopfen? Die Hefe? Alle Rohstoffe sind wichtig, und alle sind im Waldviertel in höchster Qualität verfügbar. Es ist daher kein Wunder, dass Weitra seit 1321 die älteste Braustadt Österreichs ist. Bier hat daher im Waldviertel eine lange Tradition und einen hohen Stellenwert, Bier ist auch zu einem fixen Bestandteil in der heimischen Küchen geworden. „Die Genüsse des Waldviertels: Bier“ überblickt die Waldviertler Bierlandschaft und macht mit seinen Essays und Texten Lust auf mehr.

„Wir wollten etwas Einzigartiges und Neues schaffen“, so die Herausgeber Etzlstorfer, Mayer und Linke unisono, „das Buch vereinbart in noch nie dagewesener Form Geschichte, Essays, Texte, Rezepte und Wissenswertes. Ein absolutes Muss für Liebhaber des Waldviertels und des Genusses.“

Die soeben im KRAL-Verlag erschienenen Bücher (jeweils 96 Seiten und 40 Abbildungen) sind zum Stückpreis von Euro 14,90 direkt beim Verlag (www.kral-verlag.at), bei der WALDVIERTEL AKADEMIE (office@waldviertelakademie.at) und im gut sortierten Buchhandel erhältlich.

Auch die ersten Präsentationstermine wurden bereits fixiert:
Donnerstag, 25. Oktober 2018, 19 Uhr, Auszeit bei Klaus Hölzl:
Buchpräsentation mit Bierverkostung und Erdäpfel-Fingerfood

Rückfragen, weitere Informationen und Rezensionsexemplare:
Christoph Mayer, christoph.mayer@waldviertelakademie.at, 0664/32 39 129