Nachbarschaftshilfe PLUS startet im Herbst 2021!

Das Projekt Nachbarschaftshilfe Plus startet im Herbst auch in Waldviertel Nord. Die Gemeinden Eisgarn, Eggern, Gastern, Haugschlag und Litschau haben sich bereits im Frühling dazu entschlossen, ihre älteren Gemeindebürger zu unterstützen. Nun wurden die weiteren Schritte für den Start im Herbst bei der Vorstandssitzung des Vereins Mitanaunda am 27.7. gelegt.   

Beim Projekt Nachbarschaftshilfe Plus geht es darum, dass ehrenamtliche Helfer ihre Mitbürger bei unterschiedlichen Alltagsaufgaben unterstützen. Dies umfasst Fahrten zum Arzt oder in die Apotheke oder zum regionalen Nahversorger. Besuchsdienste, Begleitdienste, gemeinsam Spazierengehen oder die vorrübergehende Pflege von Haustieren bei Krankenhausaufenthalten sind ebenfalls Teil des Angebotes. Pflegedienste oder auch hauswirtschaftliche Arbeiten werden dabei aber nicht übernommen.

Unterstützt werden die Gemeinden bei der Umsetzung des Projekts durch die Projetleiterin Doris Maurer, welche auch das Schwesternprojekt im Südlichen Waldviertel begleitet, welches schon seit über 3 Jahren erfolgreich läuft. 

Ab Oktober werden für alle teilnehmenden Gemeinden Mitarbeiterinnen für 10 Stunden gesucht, die die Koordination dieses Angebots übernehmen und Auskunft zu unterschiedlichen sozialen Themen geben. Diese sind erste Anlaufstelle für alle, die Unterstützung im Alltag benötigen und dienen als Ansprechperson für die ehrenamtlichen Mitarbeiter.

Um Personen in den 5 Gemeinden zu finden, welche Lust haben Anderen aus der Gemeinde im Alltag zu unterstützen, findet im August eine Erhebung in allen Gemeinden statt. Anfang November sind diesbezüglich Informationsveranstaltungen in den Gemeinden geplant. Wenn auch Sie in einer der 5 Gemeinden (Eisgarn, Eggern, Gastern, Haugschlag und Litschau) wohnen und Lust haben, andere Gemeindebürger zu unterstützen, können sie sich ab jetzt auf Ihrem Gemeindeamt melden.

„Die Unterstützung unserer älteren Generation ist uns schon lange ein Anliegen. Wir als Gemeinde schaffen dafür die erforderlichen Rahmenbedingungen, umsetzen können es nur alle Mitanaunda“, sind sich die Bürgermeister und der Obmann des Vereins Günter Schalko einig.

Foto: Nachbarschaftshilfe Plus

Bgm. Roland Datler, VizeBgm. Rainer Winkelbauer, VizeBgm. Renate Biedermann, Projektleitung Doris Maurer, Obmann Günter Schalko, Bgm. Karl Schraml, Bgm. Franz Kuben und VizeBgm. Eva Houschko