Glasfaserausbau in Gastern

Glasfaserausbau in Gastern: Am Weg in die Breitbandzukunft

Die Bürgerinnen und Bürger von Gastern haben sich für die Glasfaserzukunft entschieden. Mehr als 40 Prozent haben sich für den Bau einer offenen, öffentlichen und zukunftssicheren Infrastruktur ausgesprochen. Diese wird jetzt von der NÖ Glasfaserinfrastrukturgesellschaft (nöGIG) errichtet.

Der Nordteil unserer Gemeinde wird von der Vermittlungszentrale in Kautzen versorgt und der Süden durch die von Pfaffenschlag. Für den Ausbau des Netzes können etliche Mitverlegeprojekte genutzt werden. Die Ausschreibung für den Bau der übrigen Teile ist in Vorbereitung.

Bis Ende 2018 werden alle bestellten Anschlüsse aktiviert. Einen Überblick über die Produktangebote auf dem Glasfasernetz gibt es online unter www.noegig.at/thayaland/. Aktuell bieten 11 verschiedene Anbieter über 50 verschiedene Breitbandprodukte an.

Wer noch eine Bestellung machen möchte, sollte dies möglichst rasch nachholen. Alle Infos dazu gibt es bei Ihrem Gemeindeamt. Das Bestellformular ist auch online unter

https://noegig.at/bestellung/32206  abrufbar.

Der Ausbau erfolgt im Rahmen eines Pilotprojekts, mit dem das Niederösterreichische Modell erprobt wird. Die Gasternerinnen und Gasterner sind damit die Ersten, die über Glasfaser mit der Zukunft verbunden sind.

Quelle: nöGIG GmbH , Prof. Mag. Hartwig Tauber

 

Glasfaserausbau im Zukunftsraum Thayaland: Ausbau und Aktivierung der Anschlüsse für 2018 sichergestellt

Der Ausbau der Glasfaser-Infrastruktur in der Pilotregion Zukunftsraum Thayaland hat in den letzten Monaten kräftig an Fahrt aufgenommen. Das Netz in Ludweis-Aigen ist nahezu fertig gestellt, in Göpfritz und Karlstein rollen die Bagger und die Bautätigkeiten in Dobersberg, Waldkirchen, Vitis und Thaya werden starten in Kürze. Zusätzlich wird die bereits errichtete Netzinfrastruktur in Thaya, Raabs und Groß Siegharts laufend mit Glasfasern bestückt (eingeblasen).

Die Planungsfirmen arbeiten mit Hochdruck daran, dass die noch ausstehenden Glasfasernetze in Gastern, Pfaffenschlag, Waidhofen an der Thaya Land und Windigsteig während des Dezembers 2017 bzw. im Jänner 2018 zur Ausschreibung und Vergabe gelangen können. Dies gilt auch für die Fertigstellung der Netze in Groß Siegharts und Raabs.

Die Katastralgemeinden der Stadtgemeinde Waidhofen an der Thaya werden im Zuge der Ausbauarbeiten von den Nachbargemeinden mitversorgt. Das Stadtgebiet wird nicht von nöGIG ausgebaut, da es hier bereits einen Kabelnetzanbieter gibt, der nach eigener Aussage flächendeckend Breitbandzugänge mit 100 Mbit/s anbieten kann.

Somit werden die Tiefbauarbeiten zur Herstellung Glasfaserversorgung und die Aktivierung der bestellten Anschlüsse in der gesamten Pilotregion noch vor Ende 2018 nahezu vollständig abgeschlossen sein.

Einen Überblick über die in der Pilotregion verfügbaren Produktangebote auf dem Glasfasernetz gibt es online unter www.noegig.at/thayaland/. Aktuell bieten 11 verschiedene Anbieter über 50 verschiedene Breitbandprodukte an.

Wer sich noch vor Ende der Pilotphase für einen Glasfaseranschluss entscheidet, kann bei nöGIG eine Infrastrukturbestellung machen. Den Link dazu finden Sie auf unserer Gemeinde-Website. Die Anschlussgebühr für den Glasfaseranschluss beträgt 600 Euro und inkludiert die notwendigen Materialien für Ihren Hausanschluss. Nach Abschluss der Bauarbeiten können, abhängig von der Lage und der Dringlichkeit für neue Glasfaseranschlüsse zusätzlich noch anteilige Baukosten hinzukommen.

Quelle: Zukunftsraum Thayaland, Obmann Bgm. Reinhard Deimel